Endlich ist es so weit: Am 28. August wird die Plettenbergerin Sophie Wehr zu einem Austauschjahr in die USA aufbrechen und ein knappes Jahr bei einer Gastfamilie in Saxton, Pennsylvania wohnen. Die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag hat die Schülerin des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Plettenberg getroffen, um sie gebührend zu verabschieden.

„Ich wünsche Sophie für dieses aufregende und sicherlich auch manchmal herausfordernde Jahr alles erdenklich Gute und hoffe, dass Sophie dieses Jahr mit all den neuen Eindrücken in vollen Zügen genießen wird". Dagmar Freitag, die für die SPD-Fraktion die Berichterstatterin für das Parlamentarische Patenschafts-Programm des Bundestages (PPP) ist, hatte sich zu Beginn des Jahres nach einem persönlichen Auswahlgespräch für Sophie Wehr entschieden. "Sie wird die Rolle als ‚Juniorbotschafterin‘ Deutschlands in den USA zweifellos souverän ausfüllen. Sollte Sophie wider Erwarten doch einmal Unterstützung bei einer größeren Herausforderung benötigen, kann sie mich natürlich jederzeit kontaktieren“, so die Abgeordnete, die ihrer Stipendiatin ihre privaten Kontaktdaten mit auf den Weg gab. Auch für Sophies Eltern ist Dagmar Freitag während des Austauschjahres gerne Ansprechpartnerin.

Sophie Wehr standen die Vorfreude und auch eine leichte Nervosität so kurz vor der Abreise in das Auslandsjahr ins Gesicht geschrieben. Sie scheint jedoch bereits bestens vorbereitet und berichtete, dass die Koffer nicht nur mit praktischen Dingen, sondern auch mit der ein oder anderen deutschen Süßigkeit gefüllt seien. Besonders freut sich Sophie auf das Skigebiet in der Nähe ihres neuen Wohnortes sowie darauf, ihre zukünftigen drei älteren Gastschwestern, mit denen sie sich bereits ausführlich geschrieben hat, persönlich kennenzulernen.

Weitere Informationen zum Parlamentarischen Patenschafts-Programm finden sich hier.