Das SPD-geführte Familienministerium fördert mit dem Programm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ seit April 2017 Angebote für Familien, um ihnen den Einstieg zum frühkindlichen Bildungssystem zu erleichtern. Laut Angaben der heimischen Bundestagsabgeordneten Dagmar Freitag richtet sich das Programm an Familien mit besonderen Zugangshürden:

„Das Programm zielt vor allem auf Kinder, die bisher aufgrund von Armut, mangelnden Sprachkenntnissen oder starken sozialen Belastungen nicht oder nur unzureichend erreicht wurden.“ Dies sei auch für Familien mit Fluchterfahrung von Bedeutung, denn in der Kita lernen die Kinder erfahrungsgemäß die deutsche Sprache am schnellsten.

Die geförderten Standorte erhalten bis Ende 2020 eine Förderung von bis zu 150.000 Euro pro Jahr für eine Koordinierungsstelle, für Fachkräfte zur Umsetzung der Angebote sowie zusätzliche Projektmittel. „Es ist sehr erfreulich, dass nun auch Menden von der Bundesförderung profitieren wird – schließlich stellt der Kita-Besuch auch die Weichen für einen späteren Schulerfolg und damit den weiteren Lebensweg“, so Freitag.  

Weitere Informationen zum Bundesprogramm finden Sie auf der Internetseite www.fruehe-chancen.de/kita-einstieg.