Für die denkmalgerechte Sanierung der Böhler Kirche in Plettenberg stellt der Bund im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms VIII bis zu 237.000 Euro bereit. Dies hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am 8. Mai 2019 beschlossen. „Großartig! Nun kann endlich die dringend notwendige Sanierung des maroden Kirchendaches durchgeführt werden, um die Böhler Kirche vor weiteren Schäden zu schützen“, so die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag. Die Böhler Kirche inmitten von Plettenberg steht seit Januar 1986 unter Denkmalschutz und ist eine beliebte Tauf- und Traukirche. 

„Pastor Dietmar Auner hat in kürzester Zeit einen Antrag zusammengestellt und mich um Unterstützung gebeten – dieser Bitte bin ich selbstverständlich gerne nachgekommen“, so Dagmar Freitag, die sich bereits erfolgreich um Bundeszuschüsse für Anträge aus Hemer und Menden eingesetzt hat. Die förmliche Bescheiderteilung erfolgt nach zuwendungsrechtlicher Prüfung durch die in den Ländern zuständigen Fachbehörden.

Mit dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VIII beteiligt sich der Bund an der Sanierung von national bedeutsamen Denkmälern in ganz Deutschland. Grundsätzlich können nur Maßnahmen gefördert werden, die der Substanzerhaltung und Restaurierung im Sinne der Denkmalpflege dienen. Der Bund übernimmt dabei maximal 50% der förderfähigen Kosten.