• Schützenumzug
    Schützenumzug

    Iserlohn

  • Textilcollage aus dem Wahlkreis
    Textilcollage aus dem Wahlkreis

    im Berliner Büro

  • Vor dem Alten Rathaus
    Vor dem Alten Rathaus

    Menden

Presse

Die Schülerfirma „DeR ETUI“ der Städtischen Realschule Menden ist beim Bundes-Schülerfirmen-Contest 2019 im Online-Voting mit 349 Stimmen auf Platz 16 gelandet und damit in der Endausscheidung. Ziel des Schülerwettbewerbs ist es, den deutschen Unternehmernachwuchs zu fördern und Jugendliche darin zu unterstützen, sich bereits während der Schulzeit unternehmerisch zu betätigen. 

Die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag freut sich sehr über diese tolle Leistung:

„In diesem Jahr stellten sich 186 Schülerfirmen dem bundesweiten Wettbewerb. Es ist großartig, dass es die Realschule Menden mit „DeR ETUI“ in die TOP 20 geschafft hat. Jetzt müssen sie nur noch die Expertenjury von sich und ihrer Geschäftsidee überzeugen – ich drücke ihnen fest die Daumen und würde mich sehr freuen, wenn sie eine Einladung ins Bundeswirtschaftsministerium zur Preisverleihung ergattern würden.“ 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat seit Jahren die Schirmherrschaft der Initiative inne und stellt den feierlichen Rahmen der Preisverleihung im November. Eingeladen werden nur die 10 besten Schülerfirmen. Als Gewinn winken – neben der Reise in die Hauptstadt – Preisgelder zwischen 500 und 2000 Euro. 

Die Mendener Schülerfirma „DeR ETUI“ besteht seit Dezember 2011 und von den Schülerinnen und Schülern in Eigenverantwortung geführt –  Lehrkräfte dienen nur als Unterstützer. In fast jeder großen Pause werden Büroartikel angeboten – vom Anspitzer über Geodreieck bis hin zum Tintenroller.

Der Bundes-Schülerfirmen-Contest wurde 2010 von der Unternehmensfamilie Müller Medien ins Leben gerufen und richtet sich an alle reellen Schülerfirmen in Deutschland. Weitere Informationen finden Sie hier.