• St. Blasius
    St. Blasius

    Balve

  • Kornblumenfeld
    Kornblumenfeld

    zwischen Balve und Neuenrade

  • Blick auf
    Blick auf

    Burg Altena

  • Seilersee
    Seilersee

    Iserlohn

  • Sonnenuntergang
    Sonnenuntergang

    Wulfringsen

Wahlkreis

Mein Wahlkreis ist der Märkische Kreis II in Nordrhein-Westfalen. Er liegt im wunderschönen Sauerland und ist Teil der Region Südwestfalen. Neun Städte und Gemeinden gehören zu meinem Wahlkreis: Altena, Balve, Hemer, Iserlohn, Menden, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade, Plettenberg und Werdohl. Unsere Region ist geprägt von einzigartigen Landschaften und Naturattraktionen wie beispielsweise der Balver Höhle, der Dechenhöhle in Iserlohn oder dem Felsenmeer in Hemer. Aber auch Kulturinteressierte finden vielerlei Anlaufpunkte in meinem Wahlkreis, unter anderem auf der Burg Altena oder im Industriedenkmal Luisenhütte in Balve-Wocklum. In der Region Südwestfalen sind zahlreiche mittelständische Unternehmen und „hidden champions“ ansässig, die das Rückgrat einer starken heimischen Wirtschaft bilden.

Seit 1994 setze ich mich als Abgeordnete des Deutschen Bundestages für meine Heimatregion ein. Ich lade Sie herzlich ein, sich im Folgenden über Neuigkeiten aus meinem Wahlkreis zu informieren. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen können Sie sich selbstverständlich jederzeit gerne an mich wenden.

Die heimische Abgeordnete Dagmar Freitag hat das berechtigte Interesse der Bürgerinnen und Bürger am Stand der Sanierungsmaßnahmen des Letmather Bahnhofs zum Anlass genommen, bei der Deutschen Bahn aktuelle Informationen zu diesem Thema einzuholen.

Die Kindertagesstätte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Iserlohn im Hansahaus erhält seit Beginn des Jahres 2018 eine Förderung durch das Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. „Die Förderung einer weiteren Iserlohner Kita durch das Bundesprogramm ist eine Anerkennung für die gute Kinderbetreuung, die vor Ort täglich geleistet wird. Gleichzeitig ist diese Unterstützung eine Motivation für die Erzieherinnen und Erzieher, sich weiterhin so engagiert um die Sprachgrundlagen unserer Jüngsten zu kümmern“, freut sich die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag über das erfolgreiche Bewerbungsverfahren.

Die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag ruft ehrenamtlich Tätige auf, sich bis zum 14.02.2018 für den „Otto-Wels-Preis für Demokratie 2018“ zu bewerben.

Zwei Klassen der Stufe 13 waren nach Berlin gekommen, um den Bundestag zu besichtigen und ein Gespräch mit der heimischen Abgeordneten zu führen. Ziemlich schnell entspann sich eine rege Diskussion um die schwierige Regierungsbildung, die derzeit das politische Berlin beherrscht. Aber auch Themen wie Rente und Bildung wurden angesprochen. 

Dagmar Freitag war von der Diskussionsfreudigkeit und dem Interesse der jungen Menschen begeistert: „Die politischen Entscheidungen in Berlin gehen alle an. Ich freue mich, jungen Bürgerinnen und Bürgern meine Arbeit in Berlin und für den Wahlkreis näherzubringen und mit ihnen – teils auch kontrovers – zu diskutieren."

Gestern besuchte die heimische Abgeordnete Dagmar Freitag den Ortsverband Altena des Technischen Hilfswerks (THW). Für die Abgeordnete war dies erneute eine gute Gelegenheit, sich über die Arbeit des THW und insbesondere neue Projekte der lokalen Jugendgruppe zu informieren. „Das THW ist zur Stelle, wenn Menschen durch Naturereignisse oder schwere Unfälle in Not geraten. Es leistet damit einen unschätzbaren Beitrag zu unserem gesellschaftlichen Leben. Das ehrenamtliche Engagement und die Jugendarbeit sind dabei besonders hervorzuheben“, betont Dagmar Freitag, die sich mit sichtlichem Interesse zudem das Projekt 2018 "Hochbeete" vorstellen ließ.

Am 18.09. fand auf Einladung der heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Dagmar Freitag eine Informationsveranstaltung zum Thema „Wie profitiert Südwestfalen von Olympia an Rhein und Ruhr“ in Hotel VierJahreszeiten in Iserlohn statt. Auf dem Podium diskutierte die Abgeordnete, die seit 2009 Vorsitzende des Sportausschusses des Deutschen Bundestags ist, mit Michael Mronz, Begründer der Rhein Ruhr Olympic City Initiative, und Dr. Clemens Prokop, Präsident des Deutschen Leichtathletik- Verbandes. Moderiert wurde die Veranstaltung von Hörfunkjournalist Mirko Heintz.