Ehrenamtlich Tätige können sich bis zum 27. September 2020 für den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ anmelden. Es werden zivilgesellschaftliche Projekte für eine lebendige und demokratische Gesellschaft gesucht.

Die Projekte sollen beispielhaft für die Vielfalt des zivilgesellschaftlichen Engagements stehen. Besondere Schwerpunkte bilden in diesem Jahr die Themen Hate Speech, Antiziganismus und Antisemitismus, gesellschaftlicher Zusammenhalt, politischer Extremismus, Desinformation und Diskriminierung von Minderheiten.

Die heimische Abgeordnete Dagmar Freitag ruft zur Teilnahme an dem Wettbewerb auf: "Unsere Demokratie und die gesellschaftliche Vielfalt in unserem Land sind in den vergangenen Jahren stark unter Druck geraten. Aus diesem Grund ist zivilgesellschaftliches Engagement heute wichtiger denn je. Der Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" setzt hier ein wichtiges Zeichen, indem er ehrenamtlich Engagierte unterstützt und sichtbar macht."

Der Wettbewerb würdigt zum 20. Mal in Folge Einzelpersonen und Gruppen, die das Grundgesetz auf kreative Weise mit Leben füllen. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Geldpreise bis zu 5.000 Euro, eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit sowie ein Workshop-Angebot. Der Wettbewerb soll darüber hinaus den Transfer von Wissen und Kreativität der Engagierten untereinander befördern sowie Interessierte anregen, selbst tätig zu werden.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.buendnis-toleranz.de/arbeitsfelder/wuerdigung/aktiv-wettbewerb/175363/ab-sofort-bewerben