Die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag weist daraufhin, dass das Bundeswirtschaftsministerium künftig für den Neueinbau von stationären Frischluft-Klimaanlagen in Kindergärten und Grundschulen 80 Prozent der Kosten übernehmen will. Hintergrund ist laut Wirtschaftsministerium eine Erweiterung der Bundesförderung Corona-gerechter Um- und Aufrüstung von stationären raumlufttechnischen Anlagen.

„Das sind zunächst einmal sehr erfreuliche Neuigkeiten. Denn Schulen und Kitas sind zwar seit dem 2. April 2021 auch antragsberechtigt gewesen, jedoch galt die Bundesförderung bisher nur für bestehende RLT-Anlagen. Allerdings verfügten nur wenige Schulen schon vor der Pandemie über derartige Anlagen. Ein Jahr nach den ersten Corona-bedingten Schulschließungen wird daher nun endlich auch der Neueinbau von Anlagen in Einrichtungen für Kinder unter 12 Jahren möglich sein“, so Freitag. 

 

Laut einer Twitter-Meldung von Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) sollen die Schulträger bereits die Sommerferien dafür nutzen, um die Frischluft-Klimaanlagen einzubauen. „Wie das letzten Endes funktionieren soll, kann Helge Braun wohl nur selber beantworten. Das Bundeswirtschaftsministerium will nach eigenen Angaben nun mit Hochdruck an der Novellierung der Richtlinie arbeiten," so die Abgeordnete.